Was hat KAIT mit GründerInnen zu tun?

KAIT (Kapfenberg Accelerator IT) bietet Consulting & Coaching, Infrastruktur und ein Netzwerk mit Zugang zu Wirtschaftspartnern sowie Events. 

Was ist KAIT

KAIT – Kapfenberg Accelerator für IT ist das Gründerinnen- und Gründerzentrum am Institut Internet-Technologien & -Anwendungen der FH JOANNEUM Kapfenberg 

Ursprung und Inhalt von KAIT

KAIT besteht seit 2017 und ist aus dem EU-geförderten Projekt Accelerator (Interreg Programm, Central Europe) hervorgegangen. KAIT ist ein Gründerinnen- und Gründerzentrum, wo in erster Linie Studierende, aber auch andere Gründerinnen und Gründer beziehungsweise Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer, die sich in der Obersteiermark in der IT-Branche selbstständig machen oder wachsen möchten, unterstützt und beraten werden. Initiatorin und treibende Kraft von KAIT ist Institutsleiterin Sonja Gögele

Projektpartner

Der wichtigste Projektpartner ist die SFG – Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. Als operativer Arm des Wirtschafts- und Wissenschaftsressorts des Landes Steiermark ist die SFG für die Umsetzung der Wirtschaftsstrategie mitverantwortlich. Weitere wichtige strategische Partner sind die Wirtschaftskammer Steiermark Bruck-Mürzzuschlag sowie die Stadtgemeinde Kapfenberg. Darüber hinaus wird KAIT von zahlreichen, vor allem regionalen Unternehmen unterstützt.

Ausblick 2020+

Entsprechend der Wirtschaftsstrategie 2025 der Steiermark soll nun ein realer Inkubator im Konnex der FH JOANNEUM Kapfenberg für Gründungen im IT-Bereich entstehen. Somit wird die bestehende virtuelle Initiative zu einem richtigen A2B-Zentrum. Die FH JOANNEUM zeigt Engagement, den entrepreneurial Spirit von der Theorie weiter Richtung Praxis zu bringen und junge Menschen auf diesem Weg durchgängig zu begleiten. 

Als Weiterführung des EU-geförderten Projekts Accelerator (Interreg Danube Programm) kann KAIT bereits auf das bestehende virtuelle Zentrum aufsetzen. Damit entsteht ein Impulszentrum / Inkubator der 2. Generation, wobei vieles an erforderlicher Infrastruktur bereits vorhanden ist und diese einfach besser genutzt werden kann. 

Aktivitäten von KAIT

  • Consulting & Coaching: von der Businessidee zum erfolgreichen Unternehmen
  • Beratungen zu Förderungen und Finanzierungsfragen sowie zu technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen
  • Infrastruktur: zur Verfügungstellung von Seminar- und Besprechungsräumen
  • Netzwerk: Zugang zu Netzwerken von Wirtschaftspartnern;

Vergangene Veranstaltungen

KAIT veranstaltete letztes Jahf folgende vier Veranstaltungen: 

USP von KAIT

  • Der Vorteil des Standorts eines A2B-Zentrums an der FH JOANNEUM in Kapfenberg, einer Wachstumsregion mit guter Infrastruktur und zahlreichen Betrieben
  • Die Hardware der FH JOANNEUM ist für Gründerinnen und Gründer nutzbar: Smart Lab, Streaming Lab, Cyber Security Lab, Netzwerkslabor, Bibliothek, Mensa, Drucker, Kopierer etc. 
  • Die gesamte Software der FH JOANNEUM ist für die Gründerinnen und Gründer nutzbar
  • Beratung und Coaching durch Lehrende, (berufsbegleitende) Studien, F&E-Projekte …
  • Schwerpunkt auf IT – dies entspricht dem immer stärker werdenden Trend der Digitalisierung und dem Studiengang Internettechnik
  • Schwerpunkt Frauen in der Technik, vor allem Frauen in der IT
  • Eine weitere Vertiefung im Bereich Green Tech ist beabsichtigt
  • PPP-Modell: Kooperationen mit den umliegenden Gemeinden, mit Stakeholdern (SFG, Clustern, Impulszentren) und mit Industrie- und Wirtschaftsbetrieben. 

Damit nimmt KAIT eine Brückenkopffunktion ein, in Hinblick auf A2B als auch in räumlicher Hinsicht.

Update: Gründerinnen- und Gründerzentrum

Der Gesamtbereich des Gründerinnen- und Gründerzentrums für KAIT mit einer Gesamtfläche von rund 135m² besteht aus drei Zonen:

  • Auf rund 20m² Fläche befinden sich 6 Büroarbeitsplätze, die ausschließlich für KAIT Gründerinnen und Gründer (IT Gründerinnen und Gründer sowie IT Jungunternehmen) verfügbar sind.
  • Eine rund 63m² großen Fläche kann sowohl von Studierenden als auch von Gründerinnen und Gründer genutzt werden, hier gibt es einen Bereich für Seminare und Veranstaltungen (u.a. für KAIT Events), sowie einen Lounge-Bereich mit gemütlicher Sitzecke für Besprechungen in lockerer Atmosphäre.
  • Das Foyer, das im Zuge des Umbaus ebenso modernisiert wird, steht als offene Fläche sowohl den KAIT Gründerinnen und Gründer als auch den Studierenden zur Verfügung. Im Foyer Bereich wird es eine Küche mit Kaffeeautomaten und Kühlschrank geben sowie lockere Sitzmöglichkeiten und einige offene Arbeitsplätze. Dies wird somit die Kommunikations- und Networkingzone mit einem Flächenausmaß von rund 55m².

Kommunikation und Networking ist ein zentraler Bestandteil des KAIT Zentrums, und zwar in alle Richtungen aber besonders zwischen Gründerinnen und Gründer, deren Kundinnen und Kunden und Firmenpartnern, Studierenden und natürlich auch Lehrenden der FH JOANNEUM. Auch die enge Kooperation mit der SFG-Steirischen WirtschaftsförderungsGmbH, der WirtschaftskammerBruck-Mürzzuschlag und der Stadtgemeinde Kapfenberg sind relevant dafür.

Das Projekt wird vielfältige Auswirkungen haben. Einerseits wird die Sichtbarkeit des derzeit virtuellen KAIT stark gesteigert. Aber nicht nur das Gründerinnen und Gründerzentrum als solches, auch die Möglichkeiten eines IT-Studiums werden deutlicher werden, denn KAIT ist ein Brückenkopf zwischen Technik (IT) – Frauen – Lehre – Forschung & Entwicklung & Innovation – Entrepreneurship in der Obersteiermark. 

  • IT: Die IT Lehrenden, die als Mentorinnen und Mentore für die Gründerinnen und Gründer gut greifbar zur Verfügung stehen.
  • Frauen: Frauen in der Technik vor allem Frauen in der IT stehen in der Agenda von KAIT ganz oben.
  • Region: Die Brückenkopffunktion des Zentrums KAIT in der Obersteiermark ist ein wesentlicher Gesichtspunkt.
  • Green Tech: Der Fokus liegt auf IT, aber auch Greentech in Kooperation mit dem Green Tech Cluster Styria ist bedeutsam.
  • Lehre: Die Verbindung von Gründerinnen und Gründer und berufsbegleitender Lehre an der FH JOANNEUM ist ein USP des KAIT Zentrums (Software DesignIT & Mobile SecurityIT-Recht & Management).
  • Forschung: Die hervorragende Infrastruktur der FH JOANNEUM Kapfenberg, wie etwa das Smart Production Lab, Cyber Security Labor, Streaming Labor, Netzwerklabor, den zahlreichen F&E Projekten der FH JOANNEUM und Bibliothek, wird besser genutzt und durch Gründerinnen und Gründer kommen auch neue Projekte, vielleicht sogar Partnerschaften mit der FH JOANNEUM zustande.
  • Netzwerke: Werden vor allem durch die Partner der Industrie und Wirtschaft ausgebaut, gestärkt und besser genutzt.
  • Infrastruktur: Die umfassende sonstige Infrastruktur wie Besprechungs- und Seminarräumlichkeiten, Kopierer, Drucker sowie auch die Mensa können mitgenutzt werden.

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.